Was versteht man genau unter dem Lebenszyklus einer Maschine?

Der Lebenszyklus einer Maschine umfasst den gesamten Zeitraum von der Fertigstellung einer Maschine über Ihre Nutzung bis zu ihrer Ausserbetriebsetzung und Verschrottung.

Der Lebenszyklus kann durch verschiedene Maßnahmen verlängert werden:

-Einhaltung der Wartungspläne
-Schonender Umgang mit der Maschine:
– Nicht zu hohe Geschwindigkeiten ==> Belastungen fahren
– Vermeiden mit hoher Geschwindigkeit auf die Endlagendämpfer der Achsen zu fahren (Endlagenfahrten)
– Keine Fräser verwenden für die die Maschine nicht ausgelegt sind (Hohe Spindelbelastung)
– Vorzeitiges wechseln von Abgenutzten/Beschädigten Maschinenteile

Ebenso kann die Lebenszeit, durch unsachgemäße Benutzung der Maschine, verringert werden:

-Wenn der Maschinentisch mit zu schweren Werkstücken belastet wird
-Die Maschine nicht regelmäßig gereinigt und geschmiert wird
-Falsche Betriebsstoffe benutzt werden

Der Lebenszyklus wird oft in Phasen unterteilt, diese Phasen werden unterschiedlich eingeteilt, meistens lassen diese sich auf die 4 Wesentlichen zusammenfassen.

Die vier Phasen:

-Einrichtung / Installation
-Betrieb / Wartung
-Optimierung / Erweiterung
-Verwalten / Ausmustern

Erfahren Sie hier mehr zu CNC-Maschinen.

Sie möchten eine gebrauchte Maschine kaufen oder verkaufen? Registrieren Sie sich auf MaschinenPilot, dem neuen Suchportal für gebrauchte Maschinen.